Berufliche Orientierung an der RSB

Erkenne dich selbst & plane deine Zukunft

„Soll ich lieber eine Ausbildung machen oder auf eine weiterführende Schule gehen?“

Was soll ich nur werden? Diese Frage ist heute schwieriger zu beantworten denn je. Zum einen ist unser Bildungssystem durchlässiger geworden – jede Karriere scheint möglich – zum anderen hat die Auswahl an Ausbildungsberufen und Studiengängen stetig zugenommen. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben vor allem drei Erkenntnisse gebracht:

  1. Berufliche Orientierung ist ein Prozess, der deutlich früher einsetzen muss als bisher.
  2. Die Schülerinnen und Schüler brauchen stärkere Unterstützung und Begleitung in ihrem Berufswahlprozess.
  3. Berufliche Orientierung braucht Praxisbezug.

Deshalb hat die Berufliche Orientierung (BO) im Bildungsplan 2016 viel Raum und zwei Standbeine.

  1. Berufliche Orientierung ist eine von sechs Leitperspektiven. Das heißt, sie zieht sich wie ein roter Faden durch alle Schularten, Schulfächer und begleitet die Schülerinnen und Schüler durch alle Klassenstufen. Sie ist ein wesentlicher Teil der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Wie die Inhalte und Maßnahmen der Ausbildungs- und Studienorientierung strukturiert und koordiniert werden, das entscheidet jede Schule selbst. Dabei stützt sie sich auf Kooperationspartner wie die Berufsberatung der Agenturen für Arbeit und andere Partner aus Kammern, Verbänden und Wirtschaft.
  2. Berufliche Orientierung ist Bestandteil des Fachs „Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung“, das in den Haupt-, Werkreal-, Gemeinschafts-, und Realschulen ab Kl. 7, in den Gymnasien ab Kl. 8 unterrichtet wird. So beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler in dem Kapitel „Berufswähler“ mit ihren beruflichen Wünschen und Interessen, aber auch mit dem Wandel der Arbeitswelt und lernen Bewerbungsverfahren kennen.

An der Realschule Bernhausen umfasst die Berufliche Orientierung insgesamt 11. Diese sind wie folgt:

  1. BO in den Klassenstufen 5 und 6
  2. BO-Intensivtage in Klasse 8 (8er-M-Niveau)
  3. BO-Elternabend (8er-G-Niveau & 9er-M-Niveau)
  4. Berufspraktikum & BO-Ordner (9er-M-Niveau)
  5. Besuch der „Börse deiner Zukunft“ (8er-G-Niveau & 9er-M-Niveau)
  6. Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit
  7. Bewerbertraining
  8. Firmenpräsentationstag (8er-G-Niveau & 9er-M-Niveau)
  9. BO-Markttag (8er-G-Niveau & 9er-M-Niveau)
  10. BO-Testat
  11. Studienbotschafter